3 Schritte: Mit den richtigen Glaubenssätzen selbstbewusster werden als jemals zuvor

3 Schritte: Mit den richtigen Glaubenssätzen selbstbewusster werden als jemals zuvor

Glaubenssätze ändern – 3 Schritte, wie du dein Gehirn so programmierst, dass du dein mangelndes Selbstbewusstsein besiegst und selbstbewusster werden kannst, als jemals zuvor.

Glaubenssätze erkennen kannst und wie du deine Glaubenssätze ändern kannst. Gehirn umprogrammieren durch Glaubenssätze.Wie werde ich selbstbewusster? Wie kann ich glücklicher werden?

Willst du dein Einkommen, dein Glück und deine Lebensqualität steigern und endlich die Dinge in deinem Leben angehen, die du dir in deiner Vergangenheit nicht zugetraut hast?

Dann MUSST du zunächst an deiner innerern Einstellung arbeiten, also an deinem Glauben über dich und und über die Welt. Du musst deine Glaubenssätze ändern. Diese bestimmen nämlich ganz maßgeblich darüber, was du in deinem Leben manifestieren kannst und wie du dich jede einzelne Sekunde deines Lebens fühlst.

Nachdem ich dir im letzten Artikel gezeigt habe, was Glaubenssätze sind und wie man sie einteilen kann, erfährst du heute, wie du mit 3 ganz bestimmten Schritten deine Glaubenssätze erkennen und ändern kannst.

 

1. Glaubenssätze erkennen

Glaubenssätze sind nichts weiter als Regeln. Lebensregeln, die du dir selbst auferlegst und die darüber entscheiden,

  • wie du die Dinge in deinem Leben generell betrachtest: zB. „Selbstbewusste Menschen sind arrogant und denken nur an sich selbst.“ „Armut ist tugendhaft“
  • was passieren muss, damit du einen bestimmten Wert in deinem Leben leben kannst: zB. „Wenn ich selbstbewusster werden will, dann brauche ich dies, dann brauche ich das.“
  • Welche Bedeutung du allen Begebenheiten in deinem Leben vergibst: zB. „Mein mangelndes Selbstbewusstsein zeigt mir, dass das Schicksal will, dass ich nichts im Leben erreichen kann.“
  • Wie du über dich denkst: zB. „Ich habe kein Selbstbewusstsein (…mangelndes Selbstvertrauen ist Teil meiner Identität).“

Hier findest du eine Liste der TOP 10 limitierenden Glaubenssätzen, damit du verstehst, worum es hier in der Praxis eigentlich geht.

Die Problematik:

„Jede Idee, die im Geiste eines Menschen festgehalten wird, an die geglaubt, die verehrt oder die gefürchtet wird, beginnt sich sofort in die zweckdienlichste Form zu kleiden, um im Leben dieses Menschen zu erscheinen.“ W. Clement Stone ( Unternehmer, Autor und Milliardär des 20. Jh)

Jeder Glaubenssatz, den du verinnerlicht hast, wir ein Teil deiner Realität. Deshalb ist es so immens wichtig, dass du lernst, wie du deine Glaubenssätze erkennen kannst.

Um deine Glaubenssätze erkennen zu können, schaue dir noch einmal die 4 Arten von Glaubenssätzen aus dem letzten Artikel an. Arbeiten danach schriftlich aus, welche Glaubenssätze du in Lebensbereichen, wie Liebe, Beruf, Freundschaft usw. unbewusst verinnerlicht hast, in denen du ein mangelndes Selbstbewusstsein verspürst und selbstbewusster werden möchtest.

Sind diese Regeln zielführend? Wo kommen sie möglicherweise her? Sind sie in Harmonie mit deinen Zielen und Wünschen?

 

Glaubenssätze ändern - mangelndes Selbstbewusstsein, selbstbewusster werden2. Glaubenssätze ändern mit Gefühlen

Eine der effektivsten Methoden, negative Glaubenssätze ändern zu können, ist:

A.) starken Schmerz mit ihnen zu verbinden. Und zwar so, dass du dich automatisch emotional von ihnen wegbewegst.

Führe dir bildlich vor Augen, welche Konsequenzen es haben könnte, deine Glaubenssätze nicht zu ändern und nicht selbstbewusster zu werden. Wie wird dein Leben in 1 Jahr, in 5 Jahren oder in 20 Jahren aussehen? Was denkst du, wie deine Familie und Freunde dich dann sehen werden, wenn die ganzen negativen Folgen deines mangelnden Selbstbewusstseins eintreten? Wie wirst du dich selbst sehen? Was denkst du über dich, wenn du in den Spiegel schaust und einen Menschen erblickst, der die ganzen Folgen seines mangelnden Selbstvertrauens ertragen muss?

B.) finde neue Glaubenssätze, die im direkten Widerspruch zu deinen alten Glaubenssätzen stehen.

AUS „Ich bin zu schüchtern, um das zu tun….“ WIRD „….Ich bin so selbstbewusst, dass ich das tue….“

C.) Stell´ dir die Konsequenzen dieses neuen Glaubenssätzes vor und verbinde starke Freude mit ihnen. Wie schön wird dein Leben sein, wenn du deine Glaubenssätze verändern und somit selbstbewusster werden konntest und neue gewünschte Resultate in deinem Leben genießen kannst? Stell dir vor, wie schön deine Realität aussehen wird. Wie wirst du dich fühlen? Wie sehen dich andere Menschen? Was wirst du in deinem neuen Leben haben? Wie stolz wirst du und andere Menschen auf dich sein?

 

3. Konditioniere deine neuen Glaubenssätze

Nachdem du nun deine Glaubenssätze erkennen konntest und mit der eben beschrieben Methode deine Glaubenssätze ändern willst, ist es wichtig, dass du deine neuen Glaubenssätze konditionierst – zu einer Denkgewohnheit machst.

Das funktioniert am schnellsten, indem du dir immer und immer wieder vor Augen führst, wie schön dein Leben mit deinen neuen Glaubenssätzen aussehen wird, und wie schrecklich es mit dem alten sein würde. In diesem Fall solltest du dir ausmalen, wie dein Leben mit einem starken Selbstbewußtsein aussehen kann und wie schlimm es mit einem mangelnden Selbstbewusstsein werden wird.

Für gewöhnlich zieht sich ein derartiger Konditionierungsprozess bis zu 90 Tagen hin. Bitte beachte, dass diese Vorgehensweise am besten funktionieren wird, wenn du dich über den gesamten Zeitraum auf Glaubenssätze fokussierst, die einen Lebensbereich verbessern.

„Unser Verhalten in jeder Sekunde wird von unserem emotionalen Zustand bestimmt, in dem wir uns gerade befinden. Wenn du deine Glaubenssätze veränderst und auflöst, veränderst du somit auch deinen emotionalen Zustand in jeder Sekunde deines Lebens. Das Resultat ist, dass du neue Resultate in dein Leben ziehst, mit denen du selbstbewusster werden kannst und die dich in eine Positiv-Spirale auf dem Weg zur Verwirklichung deiner Wünsche befördern.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.