Wie du mit den 4 Schritten der Selbstverwirklichung deinen eigenen Weg gehen kannst

Die 4 Schritte, die du durchlaufen musst, um deinen eigenen Weg gehen und deine soziale Konditionierung überwinden zu können.

Selbstverwirklichung eigenen Weg gehen soziale Programmierung Selbst verwirklichen!

Heute geht es um eines der wahrscheinlich wichtigsten Themen, mit denen du dich beschäftigen musst, wenn du dein Leben verändern und deinen eigenen Weg gehen willst. Die 4 geheimen Schritte der Selbstverwirklichung.

Leider wird das Thema Selbstverwirklichung von weniger als 5% aller Menschen wirklich verstanden. Ich bin der Meinung, dass es alle Kinder mit der gleichen Bedeutsamkeit und im gleichen Alter lernen sollten. Am besten direkt in einem Alter, in dem sie begeistert anfangen, zu laufen und zu sprechen.

Das mangelhafte Verständnis für dieses Thema hat schon viele Leben von menschen ruiniert, indem es ihr (oft noch unausgereiftes) Selbstbewusstsein zerstört hat. An die Stelle von Selbstbewusstsein ist bei diesen Menschen ein Gefühl von Angst, Minderwertigkeit, Bedeutungslosigkeit, Mangel und Beschränkungen getreten. Das Fatale an der ganzen Sache ist, dass die Mehrzahl diese Gefühle als einen sehr realen Bestandteil ihres Lebens akzeptieren.

Genauso ging es auch mir. Der Unterschied bestand nur darin, dass ich diesen anfangs übermächtig erscheinenden Feind bereits entlarvt habe. Momentan bin ich sogar dabei, ihn vollständig unter meine Kontrolle zu bekommen. Diese Tatsache bringt mich mehr und mehr in den Genuss, meinen eigenen Weg gehen zu können und Selbstverwirklichung anzustreben.

Doch was hindert uns eigentlich daran? Viele Coaches für Persönlichkeitsentwicklung nennen diesen unsichtbaren Feind:

 

Die Barriere der Angst oder auch soziale Programmierung,

Dieser Feind hält dich davon ab, deinen eigenen Weg gehen zu können, um mehr Freiheit und Selbstverwirklichung in dein Leben zu lassen.

Wenn du dich nicht mehr mit mittelmäßigen Wünschen, unbedeutenden Träumen und den täglichen Scheinerfolgen aus dem „mit dem Strom schwimmen“ abgeben willst, dann MUSST den 4 Phasen-Prozess durchlaufen, den ich dir gleich vorstellen werde.

Viele Menschen, die ihr Leben verändern wollen, durchlaufen die ersten beiden Schritte dieses Prozesses. Sie scheitern dann jedoch an der Barriere der Angst und gelangen deshalb nicht in die Freiheit. In das Leben ihrer Träume, das von Selbstverwirklichung und finanzieller Freiheit geprägt ist.

Eigenen Weg gehen und die soziale Programmierung überwinden – Phase 1: Die Knechtschaft

Wenn wir einmal genauer über diese Phase nachdenken, so stellen wir fest, dass der Großteil der Bevölkerung in ihr steckt. Diese Menschen erzielen immer wieder die selben Ergebnisse und lassen ihr Leben von der sozialen Programmierung beherrschen. Diese Programmierung wurde ihnen vorwiegend im Kleinkindalter durch Einflüsse der Gesellschaft eingetrichtert.

Sie sind nicht Schöpfer ihrer Realität, sondern lassen äußere Umstände, die auf sie einwirken bzw. auf sie eingewirkt haben, bestimmen, wie ihr Leben aussieht. Und, das ist das Traurige, auch zukünftig aussehen wird.

Eigenen Weg gehen und Selbstverwirklichung – Phase 2: Vernunft

Die Tatsache, dass du diesen Text liest und dich dazu entschieden hast, in irgendeiner Art und Weise, an deinem persönlichen Wachstum zu arbeiten, ist ein eindeutiger Beweis dafür, dass du die Knechtschaft längst verlassen hast. Du hast die Knechtschaft überwunden und bist in die nächste Phase eingetreten. Die Vernunft.

Ein Mensch, der sich in der Phase der Vernunft befindet, beschäftigt sich mit Materialien, die sein Leben verbessern können. Er denkt daran, sein Leben zu verändern. In seinem Kopf tauchen immer mehr Ideen für ein besseres Leben auf und nach und nach findet er einen Weg, der ihn immer weiter dorthin führt.

In dieser Phase weiß ein Mensch bereits, was er will. Er besitzt meist jedoch noch zu wenig Kraft, diese Ideen Realität werden zu lassen, da sich seine Wünsche noch nicht in den geistigen Zustand des Verlangens verwandelt haben. Sein Verhalten wird somit immer noch weitestgehend von seiner sozialen Programmierung bestimmt.

Deinen Weg gehen und Selbstbewusstsein aufbauen – Phase 3: Barriere der Angst

Sobald ein Mensch über die Verwirklichung seiner Wünsche und Träume nachdenkt, prallt er sofort auf die Barriere der Angst. Dies sind unbewusste, negative Gedanken, die aus seiner sozialen Konditionierung und aus den Einflüssen seiner oft nicht förderlichen äußeren Welt entstehen lässt.

Selbstverwirklichung eigenen Weg gehen soziale Programmierung Selbst verwirklichen!Du kannst dir die Barriere der Angst wie eine psychologische Mauer vorstellen, die dein Umfeld, die Medien usw. in deinem Hirn errichtet haben. Sie wird auch soziale Matrix oder soziale Programmierung genannt und hier findest du 36 typische Symptome der Matrix in deinem Leben.

Die Barriere der Angst reißt dir deine Träume direkt aus deinem Kopf und hindert dich daran, deinen eigenen Weg gehen zu können. Manchmal kann das so unerwartet passieren, dass du dich schnell wieder in Sicherheit bzw. in „Den alten Trott“ flüchten möchtest.

Befindet sich ein Mensch unmittelbar vor der Barriere der Angst, wechseln seine Gefühle geradezu mit Lichtgeschwindigkeit zwischen Furcht und Begeisterung. Auf der einen Seite stellt er sich all die schönen Dinge vor, die er haben könnte. Auf der der anderen Seite denkt er ständig darüber nach, was alles schief laufen könnte. Was die anderen wohl denken werden. Oder, dass es nicht so einfach sein könne und, dass ihm dies oder das fehle. Oft sind diese Gedankenprozesse, so, wie über 90% seiner Gedanken, komplett unterbewusst und drücken sich einfach nur durch negative Gefühle aus. Scham. Angst. Und in manchen Fällen sogar Verfolgungswahn.

Kurz gesagt: Er denkt an all´ die negativen Dinge, die eintreten könnten, während er seine Träume verwirklicht.

Viele Menschen scheitern deshalb an der Barriere der Angst, weil sie nicht verstehen, dass sie einfach nur ein psychischer Mechanismus ist. Ein Trugbild. Sie ist nichts weiter als ein Automatismus unserer Psyche, der uns im alten, sicheren „Trott“ gefangen halten will. An einem Ort, an dem uns angeblich nichts passieren kann.

Diese ist allerdings nur eine Einbildung und Illusion unseres Verstandes. Gerade in Deutschland sind wir durch ein soziales Netz abgesichert. Uns kann hier nichts Ernstes passieren.


Eigenen Weg gehen und Selbstverwirklichung – Phase 4: Freiheit

Du verstehst die Barriere der Angst und begreifst, welche enorme Gefahr sie für deine wahre Lebensbestimmung darstellen kann. Außerdem lernst du, was im Kopf eines Menschen vor sich geht, der die soziale Programmierung überwinden will. Das wird dich langfristig in den Genuss bringen, endlich das Leben zu leben, das wirklich für dich vorgesehen war.

Aber Achtung: Es klappt nicht von heute auf morgen. Du musst dran bleiben.

Ein starker Wille

Wenn du die Funktionsweise deines Verstandes verstehst, hast du einen unübersehbaren Vorteil gegenüber mind. 95% aller anderen Menschen. Du musst lernen, wie du deinen Verstand neutralisieren bzw. positivieren kannst, sobald er dich mal wieder mit Furcht, Angst, Sorgen und bösen Vorahnungen heimsuchen. Das ist sehr wichtig, denn er wird dich davon abhalten, deinen eigenen Weg gehen zu können und Selbstverwirklichung zu leben.

Ohne einen starken Willen, die 4 Phasen von oben zu durchlaufen und die Barriere der Angst zu überwinden, wirst du so wie alle Menschen, die mit dem Strom schwimmen. Du wirst ein Opfer der Einflüsse, deiner Lebensumstände und anderer Menschen sein, die zufällig in dein Leben getreten sind.

Auf der anderen Seite: Wenn du es schaffst, deinen Weg gehen zu können, also aus der Knechtschaft durch die Barriere der Angst und aus der sozialer Konditionierung in die Freiheit zu gelangen, dann wirst du ein Leben leben, das alles übertrifft, was du dir jetzt vorstellen kannst. Du wirst deine Stärken leben, finanziellen Wohlstand aufbauen, deine Beziehungen verbessern und all´ das Selbstbewusstsein haben, das du dir immer gewünscht hast.

Selbstbewusstseincoach
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

error: Zugriff verweigert